Skip to main content English

COVID-19

COVID-19

Durch die seit 2019 bestehende SARS-CoV2-Pandemie spielt die coronavirus-induzierte Erkrankung (COVID-19) eine bedeutsame Rolle in der Pulmologie. Nicht nur die Betreuung der akut an COVID-19 erkrankten Patienten, die stationär auf unserer COVID-19 Bettenstation betreut werden, sondern auch die Behandlung der an einem long-COVID-Syndrom leidenden Patienten stellt die Pulmologie vor eine Herausforderung. Ca. 70% der Patienten, die an COVID-19 erkrankten, weisen noch Wochen bis Monate nach der akuten Infektion eine persistierende Symptomatik auf. Um dauerhafte Schädigungen zu erkennen und ggf. eine Therapie einzuleiten, ist es unumgänglich, diese Patienten einer konsequenten Nachsorge zuzuführen. Daher bieten wir diesen Patienten regelmäßige Lungenfunktionstests, Blutgasanalysen, Spiroergometrien und in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Radiologie eine bildgebende Diagnostik an. Darüber hinaus besteht eine interdiziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Fachabteilungen (z.B. Neurologie, Psychiatrie, Gastroenterlogie, HNO, Radiologie) um andere Organbeteiligung abzuklären.

Ansprechpartner

Univ. Prof. Dr. Daniela Gompelmann
Dr. med. Max Gysan
Dr. med. Dominik Bernitzky
Frau Antje Lehmann (derzeit karenziert)

Leitstelle 6 L
Tel.: +43 (0)1 40400 - 61350
Fax: +43 (0)1 40400 - 46240
Öffnungszeiten: 08:00 - 14:30 Uhr