Skip to main content Deutsch

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Sorry, this content is only available in German!

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine Volkskrankheit, die mit einer hohen Morbidität und Mortalität verbunden ist. Sie ist gekennzeichnet durch eine progrediente Belastungsdyspnoe, die zur erheblichen Minderung der Lebensqualität führt. Die Hauptsäulen der Therapie der COPD sind Nikotinabstinenz, eine physiotherapeutische Behandlung sowie eine medikamentöse Therapie. Weiterhin kann zudem eine Langzeitsauerstofftherapie und/oder eine nicht-invasive Beatmung erforderlich sein. Bei einigen Patienten kommen auch die Emphysemchirurgie oder eine endoskopischen Lungenvolumenreduktion (ELVR) in Betracht, um die Lungenfunktion und somit die Leistungsfähigkeit wieder zu bessern. Im fortgeschrittenen Stadium der COPD kann mit den Patienten die Option einer Lungentransplantation besprochen werden.

Ansprechpartner

Univ. Prof. Dr. med. Daniela Gompelmann
Dr. med. Slagjana Stoshikj

Leitstelle 6 L
Tel.: +43 (0)1 40400 - 61350
Fax: +43 (0)1 40400 - 46240
Öffnungszeiten: 08:00 - 14:30 Uhr